Als zertifizierter Umbraco-Goldpartner bieten wir von byte5 auch diverse Zertifizierungskurse für Web-Editoren und Web-Entwickler an, die für Projekte mit dem Open Source-CMS auf ASP.NET-Basis gut gerüstet sein oder sich durch ihr Know-How in Sachen Umbraco von der Konkurrenz absetzen wollen. Für Deutschland, Österreich und die Schweiz sind wir dafür bislang einziger Ansprechpartner. Trainer der nächsten Kurse Ende November in Frankfurt ist byte5-Umbraco-Guru Sören Deger. Hier gibt er im Interview einen Einblick, was seine Kursteilnehmer erwartet und wie sie von den vier angebotenen Zertifizierungstrainings profitieren.

Welche Arten von Zertifizierungstrainings bietet byte5 an?

Je nach Vorkenntnissen der Teilnehmer gibt es in Sachen Umbraco-Trainings mehrere Möglichkeiten: Die Grundlagen, die ein Web-Editor für die Arbeit mit dem CMS braucht, vermittelt zunächst das zweitägige Fundamentals-Training, das den Einstieg in Umbraco erleichtert. Darauf aufbauend gibt es dann noch drei eintägige Kurse mit den Schwerpunkten MVC und Visual Studio, Backend-Bearbeitung mit AngularJS und der Integration von Drittanbieterlösungen. Diese richten sich alle direkt an erfahrene Entwickler, die bei Interesse dann auch direkt die gesamte Schulungswoche buchen können, da wir meist das Komplettpaket an Schulungen anbieten.

All diese Kurse wurden kürzlich in ein neues Punktesystem integriert...

Das stimmt. Das Umbraco-Headquarter hat einen Weg gesucht, die besonders fleißigen Teilnehmer von Schulungen mit besonderen Auszeichnungen zu würdigen und bessere Komplettpakete anbieten zu können. Dafür war eine Maßnahme die Erarbeitung des Punktesystems. Für das Fundamental-Training gibt es 100 Punkte, für alle anderen 50, also praktisch gelten 50 Punkte pro absolviertem Trainingstag. Mit dieser Neuerung sind zertifizierte Umbraco-Entwickler dann in drei Kategorien anzutreffen: Certified Professional (ab 100 Punkten), Certified Expert (ab 200 Punkten) und Certified Master (bei allen absolvierten Trainings). Und da wir der einzige deutsche Gold- und Schulungspartner von Umbraco in Deutschland sind, halten wir uns natürlich auch an die Vorgaben der Kollegen. 

Was sind die Inhalte der Zertifizierungskurse?

Im Fundamentals-Training geht es vor allem um die Basics von Umbraco: Content-Typen definieren, Inhalte erstellen, HTML-Templates hinterlegen, mehrsprachige Projekte einrichten und einfache Formen von User-Interaktionen einbauen, um einige Beispiele zu nennen. Dieser Kurs vermittelt den sogenannten "Roten Faden", den jeder Umbraco-Entwickler unbedingt benötigt, um professionelle und anspruchsvolle Webprojekte umsetzen zu können. Der MVC-Kurs behandelt die fünf Controller-Typen, die in Umbraco für verschiedene Anwendungen überschrieben werden können, sowie grundsätzlich das Vorgehen zur Implementierung eigener WebAPI-Controller und wie man die diversen Eventhandler von Umbraco nutzen und erweitern kann. Im AngularJS-Kurs geht es um Erweiterungen des Backends, insbesondere wie man das Backend um eigene Controls und um Custom Sections erweitern kann. Bei der Applikations-Integrierung zeigen wir an einem konkreten Beispiel wie ein bestehender fertiger Webshop basierend auf MVC in Umbraco implementiert werden kann.

Und danach haben die Teilnehmer alle Voraussetzungen, um in den jeweiligen Bereichen mit Umbraco zu arbeiten?

 
Grundsätzlich ja. In welcher Form hängt aber ein wenig von den Vorkenntnissen ab, die die Teilnehmer mitbringen: Da trifft die Unterteilung in Professional, Expert und Master auch ganz gut zu. Wer das Fundamentals-Training absolviert und bereits Vorkenntnisse in HTML und CSS hat, ist damit sicher in der Lage, seine erste Webseite mit Umbraco mit wenigen Hürden zu gestalten. Wem die Kenntnisse der Programmiersprachen fehlen, der kann zumindest als Editor sicher in Umbraco-Projekten arbeiten. Nach den Kursen, die sich an erfahrene Entwickler richten, sieht das schon etwas anders aus: Hier geben wir Entwicklern, die das CMS ohnehin schon nutzen, gezielt Werkzeuge an die Hand, wie man Umbraco einfach und schnell um verschiedene Funktionen erweitert. Wer beim Besuch einer unserer Kurse schon ein konkretes Projekt im Kopf hat, bekommt von uns natürlich auch dafür einige Pointer in die richtige Richtung.

Welche Vorteile bringt ein Zertifizierungstraining mit sich?


Für viele unserer Teilnehmer ist die Zertifizierung ein erster Schritt in die Welt von Umbraco und gleichzeitig auch ein Leitungsnachweis, der als Zusatzqualifikation gerne mitgenommen wird – sei es um künftigen Auftrag- und Arbeitgebern zu zeigen, dass man sich auch mit dem C#- und ASP.NET-basierten Open Source-CMS befasst hat, oder eben um sich damit von der Konkurrenz abzusetzen. Immerhin gibt es im deutschsprachigen Raum gerade einmal gut zwei Dutzend zertifizierte Unternehmen und knapp über 60 Einzelpersonen, die den Qualifikationsnachweis bisher erlangt haben.

Und wie profitieren die Teilnehmer konkret?


Jeder, der einen der Kurse abgeschlossen hat, wird auf der offiziellen Webseite von Umbraco namentlich auch als zertifiziert in seiner jeweiligen Stufe aufgeführt und darf auch auf der eigenen Webseite oder Visitenkarte seinen Titel und die damit verbundenen Badges nutzen. Zusätzlich erhalten alle Teilnehmer drei Monate lang kostenlosen Zugriff auf die Trainingsvideos auf umbraco.tv, wo sie alles Gelernte wiederholen und vertiefen können.  

Sören Deger ist seit 2014 als Umbraco-Entwickler, Trainer und Projektmanager Teil des byte5-Teams und gehört damit zu den echten Umbraco-Gurus in Deutschland. Gelernt hat er sein Handwerk über eine Umschulung zum Fachinformatiker bzw. Anwendungsentwickler sowie durch zwei abgeschlossene Fernstudiengänge in den Bereichen Webdesign und C#. Dass das CMS, mit dem er seit 2010 ununterbrochen arbeitet, für ihn auch Hobby ist, zeigt auch sein nebenberufliches Engagement als selbstständiger Entwickler und Designer. 

Weitere Informationen zum den nächsten Zertifizierungsseminaren sowie die Möglichkeit zur Buchung gibt es hier.

Zurück