Das Herz des Open-Source-CMS Umbraco ist von jeher seine Community. Das zeigt sich nicht nur auf der Community-Seite our.umbraco.org, sondern auch auf diversen Informationskanälen wie sozialen Medien oder Initiativen wie dem Online-Magazin Skrift. Monatlich werden hier von zwei wechselnden Vertretern der Community spannende Themen hinterleuchtet, die wir euch in unserer Serie vorstellen.

Im Februar 2018 geht es in Ausgabe 34 um den Einsatz von Umbraco für barrierefreie Webprojekte und um die allgemeine Projekt-Strukturierung mit Umbraco. Für Letzteres zeigt Crumpled Dog-CTO Jeavon Leopold, wie bei seinem Unternehmen Projekte strukturiert werden und welche Tools dabei zum Einsatz kommen. Dominique Toumadje und Catherine Stevens von der amerikanischen Digitalagentur ProWorks erklären, was bei der barrierefreien Umsetzung von Kundenprojekten mit Umbraco zu beachten ist.

Barrierefreiheit mit Umbraco

Die Möglichkeit der barrierefreien Nutzung des Webs ist heute wichtiger denn je. Auch Catherine und Dominique von der amerikanischen Full-Service-Agentur ProWorks erleben, dass immer mehr Kunden eine (teilweise) barrierefreie Seite wünschen. Damit auch ihr künftig solchen Bedürfnissen entgegenkommen könnt, klären die beiden in ihrem Skrift-Artikel über allgemeine Web-Accessibility und ihre verschiedenen Stufen auf. Außerdem geben sie Tipps, wie ihr eure Umbraco-Instanz so einrichten könnt, dass sie für künftige barrierefreie Webprojekte gewappnet ist.

Darüber hinaus ist es aber auch wichtig, sich damit zu beschäftigen, welche Einschränkungen potentielle Website-Nutzer haben, um so eine passende Umgebung kreieren zu können. Hier spielen Faktoren wie Farbkontraste, Bildbeschreibungen oder die Größe von Überschriften eine Rolle. Das A und O ist in jedem Fall, die Website unter Berücksichtigung der gegebenen Faktoren immer wieder verschiedenen Tests zu unterziehen. So gewährleistet ihr, dass euer Umbraco-Projekt allen zugänglich ist.

Strukturierung von Umbraco-Projekten

Zweieinhalb Jahre ist es her, dass Umbraco-MVP und Crumpled Dog-CTO Jeavon Leopold in einer der ersten Skrift-Ausgaben, nämlich der Nummer 5 von August 2015, erklärte, wie sein Unternehmen Umbraco-Projekte strukturiert. Weil sich im Web in kürzester Zeit eine ganze Menge tut, hat Jeavon für die aktuelle Skrift-Ausgabe seinen Text von damals überarbeitet und erklärt, wie die Strukturierung eines Umbraco-Projekts bei Crumpled Dog im Jahr 2018 aussieht. Auch verrät er die Pläne, die das Unternehmen in diesem Punkt für die kommenden Monate hat.

Es gibt kein Richtig oder Falsch beim Strukturieren von Umbraco-Projekten, sagt Jeavon. Es gehe darum, festzustellen, was zu den eigenen Bedürfnissen passt. Einen Anstoß, das herauszufinden, gibt Jeavon in seinem Skrift-Artikel, in dem er zeigt, welche Strukturierung und welche Tools für die Arbeit von Crumpled Dog aktuell am besten funktionieren. Dazu verweist er auch auf seine Session beim Umbraco-Festival Deutschland 2017, bei der er noch mehr in die Tiefe geht.

Übrigens hält Jeavon auch in diesem Jahr wieder eine Session beim Umbraco-Festival Deutschland.

 

Zurück