Das Herz des Open-Source-CMS Umbraco ist von jeher seine Community. Das zeigt sich nicht nur auf der Community-Seite our.umbraco.org, sondern auch auf diversen Informationskanälen wie Sozialen Medien oder Initiativen wie dem Online-Magazin Skrift. Monatlich werden hier von zwei wechselnden Vertretern der Community spannende Themen hinterleuchtet, die wir Euch in unserer Serie vorstellen wollen. In Ausgabe 31 – die im November 2017 im Rahmen des ukFest fertiggestellt wurde, berichtet Jason Prothero vom US-Goldpartner ProWorks über einen Lösungsansatz, der den Import bestehender Seitenelemente in den Grid-Editor vereinfacht; Emma Burstow, Entwicklerin beim britischen Goldpartner Crumpled Dog, schreibt über ihre Erfahrungen mit LightInject als IoC-Container.

An Herausforderungen wachsen

Manchmal kommt der Punkt in einem Kundenprojekt, der selbst den besten Entwickler vor Herausforderungen stellt. Oft hängt dieser Punkt zusammen mit der Modernisierung der Technik, ist verbunden mit Features, die über die Jahre so stark geworden sind, dass kaum jemand mehr darauf verzichten möchte. Zu diesen Funktionen gehört in der Umbraco-Welt seit einigen Jahren ohne Frage der Grid-Editor.

Nun standen Jason Prothero und seit Team bei ProWorks im US-Bundesstaat Oregon kürzlich vor der Herausforderung, den Relaunch einer Kundenseite auf Grid-Elementen zu basieren, um den Editoren des Kunden langfristig die Arbeit zu erleichtern und ihnen spielerisch leichten Gestaltungsspielraum an die Hand zu geben. Der Content der alten Umbraco-Seit sollte jedoch an den meisten Stellen übernommen und im Grid-Editor platziert werden. Anlass für stundenlanges Copy und Paste – oder innovative Ideen. Das ProWorks-Team entschied sich für letzteres und entwarf eine Vorgehensweise, der sie den Namen „Hybrid Grid Editor“ gaben. Mithilfe von einem Umbraco-Trick mit dem Namen AssignedContentItem. Damit gelang es, bestehenden Content zu referenzieren und ihn ohne große Mühe in den Grid-Editor zu laden. In seinem Text „Hybrid Grid Editors: Get More Mileage From Your Grid“ erklärt er sein Vorgehen Schritt für Schritt, gibt Tipps, die das Ganze noch einfacher machen und vergleicht Vor-und Nachteile der Methode.

Elegantes Hilfsmittel für IoC

Emma Burstow von Crumpled Dog hat sich indessen für ihren Skrift-Artikel auf Spurensuche begeben. Warum ist das Thema Inversion of Control (IoC) in vielen Bereichen der Umbraco-Welt ein immer wieder aufgegriffenes Problem, während es bei Crumpled Dog – der britischen Umbraco-Agentur, für die Emma seit Frühjahr 2017 arbeitet – eine elegante Lösung dafür gibt: In Form von LightInject als IoC-Container. Das was dahintersteckt zu verstehen, hat sie sich für ihren Artikel vorgenommen und ihre Detektiv- und Analyse-Arbeit gut erklärt und mit etlichen Codebeispielen mit ihren Lesern geteilt. Nachzulesen ist die komplette Erklärung in Skrift hier: „The 'Hows' and 'Whys' of Using LightInject as Container for IoC“.

Zurück