Mit der Wahl eines Content-Management-System für Ihr Projekt ist der erste Schritt getan. Doch folgt auf diese grundlegende Entscheidung sogleich die nächste: Wie finden Sie den richtigen Partner für Ihr erwähltes CMS? Für den Fall, dass Sie sich für Umbraco entschieden haben, verraten wir Ihnen hier einige Tipps, die Sie bei der Wahl Ihres Umbraco-Partners beachten sollten.

1. Die Entscheidung nach der Entscheidung: Allrounder oder Umbraco-Experte?

Sie sollten sich zunächst fragen, ob Sie einen Partner an Ihrer Seite möchten, der Dienstleiter für viele verschiedene CMS ist oder aber einen, der in Sachen Umbraco Experte ist. Ein Blick auf die Portfolios der potenziellen Partner hilft hier weiter, da die darin ersichtliche Spezialisierung oft ein Hinweis auf die vorhandene Expertise ist. Mit einem Spezialisten, der in seinem CMS beheimatet ist und dieses wie seine Westentasche kennt, werden Sie womöglich langfristige Ziele geradliniger erreichen können als mit einem unerfahrenen Entwickler. Seine Expertise wird Ihnen Sicherheit geben und er Ihnen genau sagen können, welche Möglichkeiten, aber auch welche Einschränkungen Sie mit dem CMS Ihrer Wahl haben.

2. Welche Referenzen hat Ihr potenzieller Partner?

Der nächste Schritt in der Auswahl Ihres künftigen Umbraco-Partners sind die Referenzen des Anwärters. Lassen Sie sich vorangegangene Umbraco-Projekte des Unternehmens zeigen, um seine Arbeit besser einschätzen zu können. Auch bei erfahrenen Entwicklern macht Übung den Meister. Das bedeutet, dass ein Unternehmen, das regelmäßig mit Umbraco arbeitet, nicht nur auf dem aktuellsten Stand der Entwicklungen ist – bei einem CMS schon allein aus Gründen der Online-Sicherheit unabdingbar –, sondern Ihr Projekt auch geübt durch den CMS-Dschungel auf das vereinbarte Ziel hin manövriert.

3. Ein guter Indikator: die Auszeichnung Umbraco Certified Gold Partner

Ihr Blick sollte sich nun auf die Zertifizierungen des potenziellen Partners richten. Das Siegel Umbraco Certified Gold Partner hilft Ihnen bei der Einschätzung des Dienstleisters. Diese Auszeichnung ist zwar keine Garantie für ein gelungenes Projekt-Ergebnis, sicherlich jedoch ein guter Indikator für einen qualifizierten Umgang mit Umbraco. Denn einerseits haben Gold-Partner durch ihre vorgeschriebene Anzahl Umbraco-zertifizierter Entwickler ein fundiertes Expertenwissen. Andererseits haben solche Unternehmen eine gute Verbindung zum Headquarter, die sogar so weit reicht, dass im Falle eines technischen Problems mit Umbraco das Core-Team sich dessen höchstpersönlich innerhalb von sieben Werktagen annimmt. Solche Dienstleister folgen in aller Regel zudem dem Best Practice, wovon Editoren und Endnutzer gleichermaßen profitieren. Übrigens empfiehlt das Umbraco-Headquarter die Zusammenarbeit mit Gold-Partnern.

4. Die Partnersuche kann beginnen

Glauben Sie nach diesen drei Schritten den passenden Umbraco-Partner gefunden zu haben, sollten Sie einander besser kennenlernen und Themen wie „Haben beide Seiten dieselbe Vorstellung vom Projekt?“, „Passt das Team auch auf persönlicher Ebene zusammen?“ sowie weitere Kernfragen klären. Dann steht der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem neuen Umbraco-Partner nichts mehr im Wege! Das kann ein Gold-Partner sein, aber auch ein anderer Umbraco-Dienstleister, der Sie mit seiner Expertise überzeugt. Wichtig wird es sein, einen Spezialisten zu finden, der ein tiefgreifendes Expertenwissen hat und sich durch seine große Erfahrung auszeichnet.

 

Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung Ihres Umbraco-Projekts?

Kontakt zum Goldpartner-Team >>

 

 

Zurück