Besser, schneller und einfacher ist sie geworden, die neue Umbraco-Version 7.5.0, die seit vergangenem Mittwoch als vorletzter Vorbote des angekündigten Major-Release 8.0 zum Download verfügbar ist. Verantwortlich für die vielen neuen Funktionen und behobenen Unschönheiten sind 171 abgeschlossene Issues aus dem Umbraco-Issue-Tracker, die zu 35 Prozent statt durch Entwickler aus dem HQ von Mitgliedern der weltweiten Umbraco-Community behoben wurden. Dazu auch von uns ein großes H5YR an alle, die in ihrer Freizeit mitgeholfen haben, das System zu verbessern!

Welche Neuerungen die neue Umbraco-Version ausmachen und warum sich ein Upgrade lohnt, haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Weiterleitungen leicht gemacht

Bislang konnten Benutzer beim Umbenennen ihrer Seiten die dadurch notwendigen neuen URLs nur durch manuelle Nachbearbeitung an den neuen Namen anpassen. Das wird ab Version 7.5.0 nun automatisch vom System übernommen - und zwar so, dass die alte URL nicht einfach verschwindet, sondern automatisch suchmaschinengerecht auf die neue Version umleitet.

Automatische Überprüfung vorm Live-Schalten

Bevor eine Webseite online geht, ist es sinnvoll, alles nochmal auf Herz und Nieren zu überprüfen. Das übernimmt nun der Umbraco-Health-Check für die Seitenbearbeiter. Neben Standardabfragen zu Konfiguration, Seitensicherheit und Zugriffsrechten, können auch eigene Elemente, die überprüft werden sollen unkompliziert hinzugefügt werden. Wenn nach dem Gesundheitscheck nur grüne Häkchen aufleuchten, ist nicht nur der Seitenadministrator glücklich – Ihr Webprojekt ist es auch!

Übersichtlicher Packages-Bereich

Umbraco 7.5.0 kommt mit einem komplett überarbeiteten Package-Bereich, der das Installieren der als Packages bezeichneten Zusatzfunktionen aus dem Umbraco-Backoffice bedeutend erleichtern und vor allem absichern soll. Was bislang als unnötig kompliziert und zuweilen auch risikoreich galt, wurde in der neuen Version komplett neu strukturiert und vereinfacht. Zudem erhalten alle Packages nun den Wert einer minimalen Umbraco-Version zugewiesen, um die Installation inkompatibler Software auf Webprojekten zu verhindern.

Passwort-Reset für alle 

Was lange Zeit als beliebter Insider-Witz in der Umbraco-Gemeinde herhalten musste, ist endlich Geschichte. Wer als Editor beim Server-Login auf sein Webprojekt sein Passwort vergessen hat, ist nicht länger auf die Hilfe seines Seitenadministrators angewiesen, sondern kann seinen Account mit neuem Passwort ganz unkompliziert selbst wiederherstellen.  

Alle wichtigen Informationen zur neuen Software-Version sowie Videos, in denen die neuen Features vorgestellt werden, gibt es in englischer Sprache auch im Umbraco-Blog. Und auch in der Youtube-Serie uHangout war die neue Version das Thema des vergangenen Wochenendes. Die Folge mit Sebastiaan Janssen gibt es hier.

Zurück