Header Gehaltsmodell

Unser Gehaltsmodell bei byte5: das Pay Panel

Unser Gehaltsmodell basiert auf einem mehrstufigen Prozess, an dem die Mitarbeitenden aktiv beteiligt sind. Auf Basis von Feedbackgesprächen, Referenzgehältern und der wirtschaftlichen Lage entwickelt unser Pay Panel Gehaltsvorschläge. Damit werden stressige Gehaltsverhandlungen überflüssig.

Flexible Arbeitszeiten, Home-Office wann immer gewünscht, Urlaub auf Vertrauensbasis und keine unangenehmen Gehaltsverhandlungen mehr. Was erst einmal für viele utopisch klingt, ist unser Anspruch bei byte5. Einiges davon haben wir bereits erreicht, auf anderes arbeiten wir hin. Bereits seit 2018 verfolgt unsere Geschäftsleitung das Konzept des New Trusts.

Damals stellte ich fest, dass die Zufriedenheit im Team durch starre Regeln und Vorgaben immer weiter sank. Es musste sich also etwas ändern. Das Schlüsselwort hierbei war Vertrauen.

Christian Wendler, Gründer & Geschäftsführer

In der Zwischenzeit ist deshalb einiges passiert: In einem ersten Schritt wurden Kernarbeitszeiten abgeschafft. Später folgte das flexible Arbeiten, wodurch nun alle Mitarbeiter:innen frei entscheiden können, wann und wo sie arbeiten. Ob im Office, zu Hause oder im Café – alles kein Problem. 2019 gab es dann eine weitere große Veränderung und der unbegrenzte bezahlte Urlaub wurde eingeführt. 2021 folgt mit der Einführung des Pay Panels der für uns nächste logische Schritt hin zu einem Unternehmen, das seine Werte wie Vertrauen, Freiheit und Selbstbestimmung aktiv lebt.

 

Stressfrei zur Gehaltserhöhung

Mit der Einführung des Pay Panels verfolgen wir das Ziel, ein dynamisches, einheitliches und vor allem nachvollziehbares Gehaltsmodell zu schaffen, das sich an der Leistung der einzelnen Mitarbeitenden orientiert. Da unser Team kontinuierlich wächst, soll außerdem eine Skalierbarkeit gegeben sein und seine Durchführung langfristig gesichert werden.

Nie wieder Gehaltsverhandlungen

Das Gehalt bei byte5 richtet sich nach dem Markt und nicht nach dem Verhandlungsgeschick einzelner Mitarbeitender. Das bedeutet, wer ähnliche Arbeit auf einer ähnlichen Position leistet, wird auch ähnlich bezahlt. Abweichungen hiervon basieren auf individuellen Faktoren, wie Expertise oder Verantwortlichkeiten.

Gehaltsfindung im Team anhand fester Kriterien

Da das Team auch im Alltag eigenverantwortlich und selbstbestimmt arbeitet, empfinden wir bei byte5 eine reine Bewertung durch die Geschäftsführung als nicht angemessen. Die Höhe der Vergütung wird deshalb in einem mehrstufigen Prozess festgelegt, an dem die Mitarbeitenden bzw. eine gewählte Vertretung aktiv beteiligt sind.

Automatische Gehaltserhöhungen jedes Jahr

Damit sich die Gehälter bei byte5 an die Marktentwicklung anpassen und jede:r im Team am Erfolg des Unternehmens teil hat, gibt es einmal pro Jahr eine Pauschalerhöhung – für alle.

 

Transparent, objektiv, im Team

Unser Gehaltsmodell basiert auf einem mehrstufigen Prozess und verschiedene Parteien sind involviert. An erster Stelle stehen dabei die Feedbackgespräche der Mitarbeitenden. Sie bilden neben marktüblichen Referenzgehältern, der Marktsituation sowie der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens die Grundlage für die Beurteilung durch unser Pay Panel. Nicht berücksichtigt werden hingegen beispielsweise der Abschluss, Geschlecht, Alter oder die Länge der Unternehmenszugehörigkeit.

 

Feedbackgespräche

Viermal im Jahr gibt es für alle Mitarbeitenden Feedbackgespräche. Hierbei werden sowohl die fachliche Expertise, Managementfähigkeiten, die persönliche Entwicklung als auch das Verhalten in der Second Family betrachtet. Dabei erhalten alle umfangreiches Feedback: Sowohl Vorgesetzte als auch Kolleg:innen geben ihre Meinung ab. Da nicht alle gleich eng zusammenarbeiten, kann die Aussagekraft des Feedbacks individuell gewichtet werden. Außerdem erfolgt eine Selbsteinschätzung ab dem Ende der Probezeit, welche mit der Fremdeinschätzung abgeglichen wird.

Referenzgehälter

Um die Gehälter bei byte5 stetig an die Marktsituation anzupassen, verfolgen wir deren Entwicklung mit Hilfe von verschiedenen Tools. Da wir der Überzeugung sind, dass Leidenschaft und Können nicht unbedingt mit einem speziellen Abschluss verbunden sind, gibt es bei byte5 einige Besonderheiten: Alle Team-Mitglieder werden, unabhängig von ihrem tatsächlichen Abschluss, mindestens auf Basis eines Bachelors, ab Senior-Position eines Masterabschlusses eingestuft. Für eine ausgebildete Fachinformatikerin auf Junior-Position bedeutet das beispielsweise, dass ihr Referenzgehalt mindestens auf einem Bachelorabschluss basiert. Um strukturelle Diskriminierung vorzubeugen, betrachten wir für die Berechnung der Referenzgehälter außerdem ausschließlich die von Männern. Denn bei uns zählt die Leistung, nicht das Geschlecht! Zudem können alle im eigenen Team gezahlten Gehälter in Form von Gehaltsspannen anonymisiert eingesehen werden. Dadurch fällt es leichter, das eigenen Gehalt und das der Kolleg:innen einzuordnen.

Das Pay Panel

Das Pay Panel ist ein Gremium, welches aus fünf Personen besteht: vier ausgewählte Teammitglieder und die Geschäftsführung. Vertreten sind das Recruiting, ein Team-Lead sowie ein Entwickler bzw. eine Entwicklerin und das Backoffice. Die Vertreter:innen aus den beiden letztgenannten Bereichen werden dabei jedes Jahr vom gesamten Team neu gewählt.

Es gibt verschiedene Auslöser für ein Zusammenkommen unseres Panels:

Einmal im Jahr kommt das Panel zusammen, um sich über eine prozentuale Pauschalerhöhung für alle Mitarbeitenden abzustimmen. Sollte die Rendite im betreffenden Jahr zu gering ausfallen oder das Unternehmen beispielsweise in einer Krise stecken, wird keine Anpassung vorgenommen. Außerdem wir das Gehalt der Mitarbeitenden in verschiedenen Situationen automatisch überprüft. Hierzu gehören beispielsweise Rollenwechsel oder das Ende der Probezeit. Sollte innerhalb einer Frist von drei Jahren keine dieser Situationen eingetreten sein, wird spätestens dann das Gehalt des Mitarbeitenden neu bewertet. Besteht darüber hinaus ein Pain und der Wunsch nach einer Gehaltserhöhung, kann das Panel jederzeit entweder durch die betreffende Person selbst oder auch über Dritte mit einer Neubewertung beauftragt werden.

Basierend auf den Ergebnissen der Feedbackgespräche sowie den Referenzgehältern unterbreitet das Pay Panel einen Gehaltsvorschlag. Nimmt der:die Mitarbeitende diesen an, ist der Prozess abgeschlossen. Andernfalls werden alle Kriterien noch einmal überprüft und gemeinsam nach einer Lösung gesucht.

 

Gemeinsame Weiterentwicklung

Unser teamgeleitetes Gehaltsmodell haben wir im Juli 2021 eingeführt und auch gleich das Pay Panel mit der jährlichen Pauschalerhöhung beauftragt. Die Mitarbeitenden von byte5 konnten sich im Anschluss über 6 Prozent mehr Gehalt freuen. Auch die ersten individuellen Gehaltsvorschläge hat unser Panel bereits unterbreitet und erfolgreich abgeschlossen. Auch wenn unsere Erfahrungen mit dem Konzept bisher durchweg positiv ausgefallen sind, werden wir konstant Feedback aus dem Team einholen und das Pay Panel kontinuierlich weiterentwickeln.

 

Die byte5-Unternehmenskultur

Klingt wie das richtige Arbeitsumfeld für dich? Dann bewirb dich bei uns und werde Teil der #byte5Family!

Schick uns deine Bewerbung!