Beine aus der Egoperspektive in einer Hängematte

New-Work bei byte5 – unbegrenzter Urlaub auf Vertrauensbasis

Ein großes mediales Echo fand unser Vertrauensurlaub.

Fernsehen, Radio und Zeitung berichteten von unserem progressiven Urlaubsmodell, bei dem jedes Teammitglied unbegrenzt viel bezahlten Erholungsurlaub machen kann.

Selbst bestimmen, wie viele Urlaubstage man nimmt? Was wie die Wunschvorstellung vieler Arbeitnehmer klingt, ist bei byte5 Realität. Seit 1. Juli 2019 gibt es bei dem Frankfurter Dienstleister für Web-Lösungen Vertrauensurlaub. Damit ist byte5 eins der ersten Unternehmen Deutschlands im IT-Dienstleistungssektor.

Ein Leitprinzip statt starrem Regelkorsett

Cedric, Laura und Tobias von byte5 im Gespräch if (showCopyright) {

© Dirk Beichert

}

Vertrauensurlaub – ein Konzept, das sich vor allem in Amerika zunehmender Beliebtheit erfreut – ist in Deutschland noch weitestgehend unbekannt. Gemeint ist die unbegrenzte Anzahl an bezahlten Urlaubstagen für jedes Teammitglied. Wie das funktionieren kann? Die Antwort steckt schon im Namen: beidseitiges Vertrauen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer. „Wir vertrauen auf und in unsere Mitarbeiter. Wir sind überzeugt davon, dass jeder seine Position im Unternehmen am besten kennt und weiß, welche Aufgaben bis wann erledigt werden müssen, damit Projekte erfolgreich vorangetrieben und abgeschlossen werden können“, erklärt Geschäftsführer Christian Wendler die Entscheidung. Möglich macht das neue Modell die agile Unternehmenskultur.

Die „Urlaubs-Flatrate“ beruht auf Selbstverantwortung und der Annahme, dass Zeit nicht das einzige Maß ist, Arbeit zu messen – Stichwort: Ergebnisorientierung. „Vertrauensurlaub funktioniert, weil wir bei byte5 eine No-Pain-Policy pflegen. Das bedeutet, die persönliche Freiheit reicht bis zu dem Punkt, an dem durch sie einer anderen Person oder dem Projekt ein ‚Schmerz‘ entstehen könnte. Jedes Teammitglied stimmt sich mit Kollegen und Kunden ab und stellt sicher, dass die eigenen Ziele erreicht werden.“ Die No-Pain-Policy ermöglicht auch die bestehende, reibungslose freie Arbeitszeiteinteilung und flexibles Home-Office.

Unternehmenskultur: offen, flexibel, wertschätzend

Marcel, Laura & Christian von byte5 if (showCopyright) {

© byte5

}

Die Vorteile der neuen Arbeitsorganisation liegen für Christian Wendler auf der Hand: „Familienfreundlichkeit, Selbstbestimmtheit und individuelle Freizeitgestaltung – unsere Erfahrung zeigt, dass sich all das positiv auf das Arbeitsklima und somit auch die Leistung auswirkt. Für uns ist der Vertrauensurlaub der nächste logische Schritt, das bestehende Modell der Festanstellung in das Zeitalter von New-Work zu überführen.“ In der Vorbereitung hat sich im Austausch mit anderen Unternehmen, die bereits dieses Modell eingeführt haben, schnell gezeigt, dass tendenziell etwas mehr Urlaub genommen wird, die Arbeitnehmer dafür aber umso effizienter und zufriedener sind.

Als Arbeitgeber sorgt byte5 dafür, dass jeder im Team den gesetzlich festlegten Mindestanspruch von 20 Urlaubstagen im Jahr nimmt. Darüber hinaus werden Urlaubstage weiterhin beantragt und genehmigt, was wegfällt ist das Urlaubskonto. Eine Einschränkung der unbegrenzten Urlaubstage gibt es nicht. Voraussetzung ist nur, dass die Probezeit erfolgreich abgeschlossen wurde. Teammitgliedern, die beim traditionellen Modell bleiben möchten, steht übrigens diese Option als Alternative zum Vertrauensurlaub weiterhin offen. So lebt byte5 Individualität und Innovation.

Die byte5-Unternehmenskultur

Klingt wie das richtige Arbeitsumfeld für dich? Dann bewirb dich bei uns und werde Teil der #byte5Family!

Schick uns deine Bewerbung!