Wenn im Frühjahr jedes Jahres aus aller Welt hunderte Umbracians nach Dänemark strömen, kann das nur eins bedeuten: Es ist Codegarden-Zeit! Zu diesen Reisenden gehörte auch 2018 wieder – wie schon seit vielen Jahren – byte5. Was hat das Team dort erlebt? Erfahrt es in unserem Nachbericht!

Zum vierzehnten Mal fand vergangene Woche die größte Umbraco-Konferenz der Welt statt: der Codegarden. Dass das Team von byte5 dabei nicht fehlen darf, ist für uns natürlich Ehrensache. Schließlich bekommt man nirgends sonst die Gelegenheit, so vielen hochwertigen Talks zu lauschen, hunderte Community-Mitglieder auf einmal zu treffen und sich nebenher bei Umbraco-typischen Aktionen zu amüsieren.

byte5-Team

Nachdem das Umbraco-Festival Deutschland vor knapp einem Monat bereits interessante Einblicke in die Themen gegeben hatte, die die Community im Jahr 2018 beschäftigen, ging es auch letzte Woche beim Codegarden um Headless, die DSGVO, AI, Umbraco-Version 8 und vieles mehr. In über 40 Sessions, etlichen Workshops und Open-Space-Talks wurde über alles gesprochen, was die Community bewegt.

Vielseitiger Auftakt: Goldpartner-Summit und Pre-Party

Seit sieben Jahren ist byte5 Umbraco-Goldpartner und so startete für CEO Christian Wendler und COO Chris Köhler der Codegarden auch in diesem Jahr mit dem Goldpartner-Summit zwei Tage vor offiziellem Festival-Beginn. Hier sind alle Umbraco-Goldpartner geladen, zu helfen, die Zukunft des Projekts konkret mitzugestalten. Mit inzwischen 70 Goldpartern weltweit war das Summit in diesem Jahr größer als jemals zuvor. Viele neue und alte Goldpartner tauschten sich über die Weiterentwicklung von Umbraco, die vielen Neuerungen und Potentiale aus. „Das Goldpartner-Summit gibt uns die Ressourcen, ein besserer Umbraco-Partner zu sein“, sagt Christian. „Gleichzeitig können wir die neuesten Entwicklungen von Umbraco vorausschauend bei der Gestaltung unserer eigenen Strategien beachten.“ Und Chris fügt hinzu: „Spürbar ist nun vor allem der große Rückenwind für eine zügige Entwicklung von Umbraco 8, bei der auch byte5 seine Rolle übernehmen wird.“ 

Umbraco Gold Partner Summity 2018

Wie es sich für eine Umbraco-Konferenz gehört, begann der Codegarden 2018 dann mit einer Pre-Party am Vorabend des ersten Festival-Tags. Im geschichtsträchtigen Heim des Headquarters wurde mit literweise Getränken vom „Drinks Pull Request“ und bei einem wunderbaren Sonnenuntergang auf den vierzehnten Codegarden angestoßen.

Die Eröffnung: Community, Ziele und Umbraco 8

Mittwochmorgen konnte es dann endlich losgehen, natürlich mit der Keynote von Chief Unicorn Niels Hartvig! Darin betonte der Umbraco-Gründer, dass Umbracos Fundament seine Community ist. Das CMS sei dank des Einsatzes der starken Gemeinschaft in den vergangenen Jahren erwachsen geworden. Ziel das Headquarter sei weiterhin, dauerhaft ein echtes Open-Source-System bereitzustellen, das offen für Vorschläge und sensibel für sein Umfeld ist. Um weiterhin erfolgreich zu sein, ermutigte Niels die Community, sich aktiv zu engagieren: ob mit Unterstützung bei der Dokumentation, bei Pull-Requests oder etwas ganz anderem. Niels‘ Codegarden-Keynote überschnitt sich übrigens mit der, die er drei Wochen zuvor beim Umbraco-Festival Deutschland gehalten hatte und die ihr euch in unserer YouTube-Playlist ansehen könnt.

Keynote

Bevor das Chief Unicorn seine Keynote abschloss, gab es noch einen technischen Leckerbissen für die Codegarden-Community, den wir euch auf keinen Fall vorenthalten wollen: den Zugang zu einer Preview-Version von Umbraco v8! Neugierig geworden? Seht euch die Preview doch direkt selbst an! Offene Fragen rund um die neue Version? Dann schreibt uns! byte5 ist als Umbraco-Goldpartner vorne dabei, wenn es um Details zu v8 geht und bei Fragen gerne behilflich.

Drei Tage Umbraco intensiv

Für allgemeine Begeisterung sorgte Vitaly Friedmans Session „Dirty Little Tricks from the Dark Corners of Front-End“. In seinem Talk gab der Web-Guru und Mitbegründer des Smashing Magazine eine Menge kleiner Tipps zum Thema Front-End-Optimierung, die aber Großes bewirken können, insbesondere was die Performance betrifft. „Vitaly nimmt alle Teilnehmer von Anfang an mit, es entsteht keine Sekunde Langeweile. Das Highlight der Session war für mich, als er einen vollständig responsiven und funktionsfähigen Checkout innerhalb einer E-Mail vorstellte“, berichtet byte5-CPO Sören Deger.

Headless war eins der Hauptthemen beim diesjährigen Codegarden – gleich vier Sessions gab es zum Thema. Mads Rasmussen und Rune Strand vom HQ, die bereits beim deutschen Umbraco-Festival einen Headless-Talk gehalten hatten, begeisterten ihre Zuhörer nicht nur mit einer Website ihrer fiktiven Karaoke-Live-Band „Slave and Eagle“, sondern auch mit den verschiedenen Headless-Funktionen dieser Site. Außerdem veröffentlichten sie eine kostenfreie Vorab-Version von Headless Umbraco. Ladet sie euch herunter, erkundet Headless Umbraco und gebt dem HQ euer Feedback!

CommunityLive vom Codegarden: Das YouTube-Format umbraCoffee von Marcin Zajkowski und Callum Whyte, in dem es wöchentlich um alle Neuigkeiten aus der Umbraco-Welt geht, berichtete in vier Sondersendungen live vom Festival. Gemeinsam mit Community-Gästen besprachen Callum und Marcin auf dem umbraCoffee-Sofa alles, was so auf dem CG los war. Habt ihr die Übertragung verpasst? Natürlich könnt ihr euch alle vier umbraCoffees auf YouTube ansehen.

Eine Ehrung vom HQ

Codegarden-Zeit ist Award-Zeit! Nachdem in diesem Jahr fünf neue Award-Kategorien eingeführt worden waren, gab es auf dem Festival für Projekte in 10 Kategorien – wie Best Editing Experience oder Best Case Study – eine Ehrung mit einem Umbraco-Award. 16 Umbracians wurden außerdem für ihre Arbeit erstmalig mit einem Umbraco-MVP ausgezeichnet. Für 18 MVP-Träger gab es außerdem eine erneute Ehrung mit dem Award, unter anderem auch für die beiden UFD-Speaker Marcin Zajkowski und Dave Woestenborghs. Die Liste aller MVPs 2018 findet ihr auf dem offiziellen Umbraco-Blog. Herzlichen Glückwunsch allen, die Umbraco und seine Community durch ihren unermüdlichen Einsatz von Jahr zu Jahr stärker machen!

MVPs

Mehr als nur Sessions

Jeder, der schon einmal auf einem Event der Umbraco-Community war, weiß, dass interessante Sessions und Fachgespräche unter Berufskollegen längst nicht alles ist. Was sonst noch auf dem CG 2018 los war? Das allmorgendliche Joggen der #CGrunners, Kreativpausen mit DIY-Shirts, Mittags-Meditation zur Entspannung, Karaoke mit Slave and Eagle, Bootfahren im Sonnenuntergang … und natürlich Bingo! Doch über diesen Teil des Codegarden hüllen wir hier ordnungsgemäß den Mantel des Schweigens... Nur so viel: Es war ein Spektakel.

Unsere Highlights

Der Codegarden 2018 ist vorüber. Der Termin fürs nächste Jahr steht übrigens schon fest. Wer jetzt neugierig geworden ist und die größte Umbraco-Konferenz der Welt nächstes Mal persönlich erleben möchte, sollte sich unbedingt den 22. bis 25. Mai 2019 freihalten. Super-Early-Bird-Tickets gibt’s ab sofort!

byte5 auf dem Codegarden

So war er also, der CG 2018. Und was sagt das Team? CTO Marcel: „Von technischer Seite war mein Highlight des Codegarden 2018 definitiv v8! Ansonsten: Networking und Freunde treffen – ein riesiges Klassentreffen.“ Dem kann sich Sören nur anschließen: „Die tieferen Einblicke in die neue Umbraco-Version waren super.“ Als alter Codegarden-Gänger hat er außerdem großes Lob für die Veranstalter: „Organisation und Gestaltung der Venue waren top!"

Unsere Bilanz nach 5 Tagen Codegarden: über 600 Gäste, 42 Sessions, 3 Workshops, 1 Vitaly Friedmann-Masterclass, viele großartige After-Partys und eine Community in Bestform.

Liebes Headquarter, wir sagen SuperTak für die tollen Fotos und ein fantastisches Event!

Zurück