Mit Spannung blickt Christian Köhler, operativer Geschäftsleiter bei byte5, ins Jahr 2019. Welche Themen bewegen ihn, auf welche Trends konzentriert sich bei byte5 im neuen Jahr?

 

2018 stand für byte5 im Zeichen des Content-Commerce. Welche Rolle wird dieses Thema in diesem Jahr spielen?

Wir haben das Thema Content-Commerce 2018 gestartet und vor allem eine Implementierung für einen größeren Kunden umgesetzt, den Verlag C.H.Beck. 2019 werden weitere Kundenprojekte mit diesem Schwerpunkt folgen. Wir haben verschieden Produkte im Portfolio, die wir je nach Kundenanforderungen sinnvoll kombinieren können. Für unseren Kunden Carrera sind wir beispielsweise gerade dabei, eine vorhandene holprige Umsetzung glattzuziehen. Wir werden Content-Commerce neu ausrollen und unsere Partnerschaften im E-Commerce-Bereich noch intensivieren.

Ein starkes Partnernetzwerk ist einer der Grundpfeiler von byte5. Welche Partnerschaften werden für die Projekte 2019 besonders wichtig sein?

Nun, da wäre zum Beispiel commercetools, das nicht nur als Tool-Set in unseren Projekten zum Einsatz kommt, sondern auch ein Partner ist, mit dem wir in diesem Jahr inhaltlich enger zusammenarbeiten werden. Am 28. Februar gibt es unser erstes Webinar mit Dirk Weckerlei, Head of Partner Management bei commercetools, und Marcel Wege, unserem CTO bei byte5. Die beiden berichten direkt aus der Projektpraxis mit technischer Tiefe über das Gespann commercetools und Umbraco. Die Anmeldung zum Webinar ist ab sofort möglich!

Cloud

Außerdem werden wir die Partnerschaft mit Ucommerce intensivieren, indem wir im Frühjahr drei Entwickler zur aktuellsten Ucommerce-Version zertifizieren. Wir werden zusätzlich die Partnerschaft mit Findologic verstärken. Findologic ist ein Machine-Learning-basierter Search-Provider, der vor allem im E-Commerce-Bereich sehr stark ist. Mit Ucommerce und Findologic haben wir etliche Projekte in den Startlöchern.

Erwähnenswert ist außerdem, dass wir zum Start von 2019 offizieller Microsoft Azure Silver Partner geworden sind. Über 2019 hinweg planen wir, die Goldpartnerschaft zu erreichen.

 

Die Microsoft Azure Silver-Partnerschaft bedeutet, Cloud-Projekte gewinnen zunehmend an Bedeutung für byte5?

Seit Anfang 2018 sind wir als Unternehmen mit allen Ressourcen komplett Cloud-basiert. Auch Kunden-Ressourcen sind schon vollständig in die Azure Cloud verlagert. Es gibt keine Root-Server und kein Blech mehr.

Wenn es um das Verständnis von Cloud-Infratrukturen geht, gibt es viele Defizite gibt bei Agenturen, aber auch Systemhäusern. Da wird Cloud nur wahrgenommen als eine Ansammlung virtueller Server, so wie man das früher hatte. Das entfaltet aber weder das Potenzial, noch die Möglichkeiten der Cloud – und es ist unfassbar teuer. In immer mehr Projekten ist unsere Expertise gefragt, wenn es darum geht, eine vorhandene Cloud-Infrastruktur zu optimieren: So kann die gleiche Leistung bei geringeren Kosten erreicht werden und das „nur“ durch die Umstellung der Infrastruktur. Weg von virtuellen Severn in der Cloud hin zu WebApps, Elastic Data Base Pools, Azure Functions und so weiter – erst dann hat man einen wirklichen Vorteil von der Cloud: eine viel höhere Verfügbarkeit, viel höhere Sicherheit, viel leichtere Deployments und eine viel höhere Resilienz für Leistungsspitzen und ähnliches.

Christian Köhler

Was sind weitere Themen, die byte5 2019 beschäftigen?

Abseits von Cloud und Content-Commerce werden wir mehr und mehr Javascript-Frameworks einsetzen. In diesem Punkt machen wir ja schon ziemlich viel in verschiedenen Projekten mit React und Angular. Auch werden wir uns weiter personell verstärken. Dafür machen wir seit einiger Zeit Employer-Branding, Active-Sourcing und Recruiting. Zum Jahresstart haben wir zwei neue Mitarbeiter eingestellt. In Abhängigkeit von der Nachfrage, die sich ergibt, und den Technologien, die wir hinzunehmen, planen wir weitere zwei bis fünf neue Kollegen und Kolleginnen hinzuzugewinnen. Interessant sind besonders Experten, die Themen wie Headless, Content-Commerce, Cloud und so weiter beherrschen, und sich plattformunabhängig um das Frontend kümmern. Das wird den Weg ebnen für PWA- und Appentwicklung. 

Zum Abschluss: Welche Events stehen dieses Jahr an?

Das erste große Event in diesem Jahr ist das nächste Treffen der CMS Expert Group. Es findet von 26. bis 27. Februar in London statt. Und dann steht natürlich unser eigenes Umbraco-Festival am 5. April an. Hier gibt es fünfzehn Sessions und vom Einsteiger-Talk bis zur Deep-Tech-Session ist wieder alles dabei. Sechs Wochen später ist dann der Umbraco Codegarden mit dem Gold Partner Summit. Beide Events sind für uns immer echte Highlights. Außerdem haben wir wieder diverse Blöcke mit Umbraco-Zertifizierungstrainings.

 

Planen Sie eine Cloud-Transformation? Haben Sie ein E-Commerce-Projekt mit Überholungsbedarf? Melden Sie sich unverbindlich bei Christian Köhler und erfahren Sie, wie byte5 Sie in Ihrem Vorhaben individuell unterstützen kann!

Zurück