Orangefarbener Sitzball mit Umbraco-U

Medienbruch im Web beim deutschen Mittelstand

Auf halbem Weg geht den Entscheidern aus Unwissenheit die Luft zu echter Innovation aus.

Dienstag, 16. Juli 2013

Der deutsche Mittelstand nutzt Microsoft

Mittelständler und große Unternehmen weltweit und vor allem im typsichen deutschen Mittelstand nutzen Produkte von Microsoft für ihre zentrale IT-Infrastruktur, wie beispielsweise SharePoint, Dynamics ERP, NAV, CRM, den SQL Server etc.

Dies tun Sie in der Regel aus gutem Grund, denn entgegen der immer noch kursierenden Meinung handelt es sich dabei um solide Lösungen für die drängenden Anforderungen dieser Unternehmen.

if (showCopyright) {

© Pexels

}

Doch dann: "Medienbruch" bei Shops und Webseiten

Nun passiert aber typischerweise etwas sehr Seltsames, wenn es um die Themen e-Commerce und Content-Management oder ganz allgemein Internet geht: Es findet ein Medienbruch statt und hier werden nun plötzlich (aus Unternehmenssicht) proprietäre linux-basierte Produkte verwendet, mit denen sich die Unternehmens-eigene IT nicht auskennt, die nicht zur Infrastruktur passen und damit unnötige Kosten verursachen.

So sieht es heute aus:

  • Es gibt viele hervorragende Content-Management und eCommerce-Systeme auf Microsoft-Basis.
  • Die Systeme sind in vielen Fällen OpenSource und werden von einer starken weltweiten Community getragen.
  • Microsoft-Hosting ist im Schnitt unter Mit-berücksichtigung der Wartungskosten nicht mehr teurer als Linux-Hosting (sogar Massen-Hoster wie 1&1 haben inzwischen Einsteigerpakete für einige Euro pro Monat im Portfolio).
  • Einige der weltweit größten Websites und Shops laufen auf Basis von OpenSource-Software in Microsoft-Infrastruktur (RedBull, Heinz Ketchup etc.)

Die alten Legenden halten sich wacker

Diese alten Argumente und Ansichten gehören schon seit gut 10 Jahren der Vergangenheit an und entsprechen nicht mehr der Wahrheit.

So sieht es heute aus:

  • Es gibt viele hervorragende Content-Management und eCommerce-Systeme auf Microsoft-Basis.
  • Die Systeme sind in vielen Fällen OpenSource und werden von einer starken weltweiten Community getragen.
  • Microsoft-Hosting ist im Schnitt unter Mit-berücksichtigung der Wartungskosten nicht mehr teurer als Linux-Hosting (sogar Massen-Hoster wie 1&1 haben inzwischen Einsteigerpakete für einige Euro pro Monat im Portfolio).
  • Einige der weltweit größten Websites und Shops laufen auf Basis von OpenSource-Software in Microsoft-Infrastruktur (RedBull, Heinz Ketchup etc.).

Unternehmen haben Vorteile bei einer einheitlichen Infrastruktur. Es liegt nahe, daß Unternehmen bei Vermeidung dieses Medienbruchs zahlreiche Vorteile haben.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Kostenreduktion durch Verwendung der gleichen Infrastruktur
  • Weniger Aufwand bei Schulung von Entwicklern und Seitenverwaltung
  • Weniger Aufwand bei Entwicklung von Schnittstellen zur vorhandenen Infrastruktur durch die gleiche technologische Basis

Informationsquellen und Veranstaltungen

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

http://www.umbraco.com (Content Managment)
/umbraco-cms/ (CMS und eCommerce)
http://www.ucommerce.net/ (eCommerce)

Noch Fragen?

Unsere Umbraco-Experten stehen Ihnen bei Fragen rund ums Thema zur Seite.

E-Mail an byte5